Die Deutsche Sektion zeichnet mit dem Gorter-Preis die beste Arbeit eines jungen Wissenschaftlers aus der Medizin oder einer Naturwissenschaft aus. Es können Diplom-, Doktorarbeiten sowie Originalarbeiten oder Gleichwertiges auf dem Gebiet der biomedizinischen Magnetresonanz eingereicht werden.

 

2019

  1. Ali Aghaeifar, für die Arbeit „An optimized multi-coil shim setup to improve shimming of the human brain at 9.4T.”
  2. Sebastian Flassbeck, für die Arbeit „On the Simultaneous Quantification of Flow Velocities and Relaxation Constants Through Magnetic Resonance Fingerprinting.“
  3. Klaus Eickel, für die Arbeit „New Approaches to SMS: sequence Optimization and Deep Learning based Image Reconstruction“

 

2018

  1. Fabian Gutjahr, Würzburg, Darstellung von chemischem Austausch mit positivem Kontrast
  2. Sebastian Niesporek, Heidelberg , Dynamische Magnetresonanztomographie des Sauerstoffisotops 17O zur Charakterisierung des zerebralen Sauerstoffumsatzes
  3. Sascha Brunheim, Essen, Parallele, 2D-selektive HF-Anregung der Wirbelsäule basierend auf B01TIAMO mit einem 32-Kanal Transceiver-System bei 7 Tesla

 

2017

  1. Dr. Patrick Schünke, Heidelberg, T1r-basierte dynamische Glukose-MRT
  2. Andreas Schmidt, Freiburg, Liquid-state carbon-13 hyperpolarization generated in an MRI system for fast Imaging
  3. Jeffrey McCormick, Los Angeles und Göttingen, Ligand-stabilized Pd nanoparticle catalysts for 1H and 13C hyperpolarization in water

 

2016

  1. Lukas Buschle, MR-basierte Quantifizierung alveolärer Mikrostrukturparameter
  2. Kerstin Demberg, Diffusions-Porenbildgebung: Phasenmessung mittels doppelt-diffusionsgewichteter MRT
  3. Jan-Eric Meissner, Quantitative pulsed CEST-MRI using Ω-plots

 

2015

  1. Dr. Rahel Heule, Quantitative Charakterisierung von Gewebe in MRI
  2. Dr. Christian Mirkes
  3. Dr. Sebastian Weingärtner

 

2014

  1. Preis: Patrick Hiepe, Jena
  2. Preise: Tristan A. Kuder, Heidelberg und Esther Kuehn, Leipzig

 

2013

  1. Preis: Moritz Zaiss, Heidelberg
  2. Preis: Andreas Deistung, Jena
  3. Preis: Alexander Brunner, Heidelberg

 

2012

  1. Preis: Alexander Gotschy, Würzburg
  2. Preis: Florian Schmid, Münster
  3. Preis: Martin Kunth und Jörg Döpfert, Berlin

 

2011

  1. Preis: Ferdinand Schweser, Jena
  2. Preis: Michael Helle, Hamburg
  3. Preis: Stephan Orzada, Essen

 

2010

  1. Preis: Matthias Honal, Freiburg
  2. Preis: Jan-Bernd Hövener, Freiburg
  3. Preis: Tobias Frauenrath, Berlin

 

2009

  1. Preise: Dr. Armin M. Nagel, Heidelberg und David Z. Balla, Tübingen
  2. Preis: Gerrit Schultz, Freiburg


2008

  1. Preis: Christian H. Ziener, Würzburg
  2. Preis: Aurelien F. Stalder, Freiburg
  3. Preis: Maurice Hollmann, Magdeburg


2007

  1. Preis: Leif Schröder, Berkeley, UCL
  2. Preis: Dominik Paul, Freiburg
  3. Preis: Andrea Rutz, Zürich


2006

  1. Preis: Matthias Weigel, Freiburg
  2. Preis: Michael Zenge, Essen
  3. Preis: Christian Canstein, Freiburg


2005

  1. Preis: Richard Werner, Kiel
  2. Preis: Dr. Bernd Jung, Freiburg
  3. Preis: Dr. Wolfgang Kilian, Berlin